Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

 

Wenn ein Kind geboren wird, bringt es eine eigene, unverwechselbare Individualität und damit ein, wenn auch noch verborgenes Lebensziel mit. Es ist von Geburt an in seiner Leiblichkeit noch sehr offen, bildsam und unfertig. Es dauert 6-7 Jahre, bis alle inneren Organe ihre endgültigen Formen und Strukturen erhalten haben. Danach findet im Wesentlichen nur noch Wachstum statt.

In diesem Lebensalter sind die Kinder daher ganz mit ihren Sinnen der Welt hingegeben.

Das kleine Kind ist aber auch ganz Willenswesen. Es offenbart uns von Anfang an die Methode, mit der es die Welt ergreifen und von ihr lernen will. Vertrauensvoll nimmt es alles auf, was um es herum geschieht und ergreift es mit seinem Willen im Nachahmen.

Diese Tatsache hat seine große Bedeutung für die Gestaltung des Lebensumfeldes des Kindes und Konsequenzen für unser Erzieher­verhalten.

In unserer Spielgruppe

......steht im Mittelpunkt die Pflege des freien kindlichen Spiels und das Erlernen erster sozialer Fähigkeiten im Umgang mit den Anderen. Kein industriegefertigtes Spielzeug, sondern unfertige Dinge werden den Kindern bereitgestellt. Solche Dinge sind freilassend und verwandelbar, so wird dem Kind die Möglichkeit gegeben, innerlich durch seine Fantasie aktiv zu werden. So werden die Fantasiekräfte gepflegt und entwickelt, die später zur Grundlage kreativen Denkens werden können.

Tagesrhythmus

Damit sich die Kinder ihre Erfahrungen wirklich zu eigen machen können, hat sich ein immer gleich bleibender Tagesrhythmus bewährt:

  •     8:00 Bringzeit und Freispielphase

  •     gemeinsames Aufräumen, stets mit dem gleichen Lied

  •     Kleiner Reigen

  •    Händewaschen und Austeilen des „Öltröpfchens“, Fingerspiel

  •     Gemeinsame. Brotzeit

  •    Gartenzeit und Abholzeit

 Dieser sich wiederholende Tagesablauf gibt den Kindern Sicherheit und Geborgenheit.

 

 

 

   

Eltern und Kind

Die Spielgruppe ist teilweise eine Eltern-Kind Gruppe, d.h. es ist des öfteren „Besuch“ da zum Schauen,  Dabeisein, oder zum mithelfen. Auch gibt es besondere Aktionen, wie Schlittenfahren, Ostereier suchen und natürlich Feste feiern.

Das Reinigen der Räume übernehmen reihum die Eltern.

Es finden Elternabende zu pädagogischen Themen, oder zu aktuellem Geschehen statt.

Dadurch gewinnen die Eltern einen Einblick in das Geschehen und können es mit ihrer Erziehung zu Hause verbinden. So kann sich für das Kind dort eine ähnliche Erfahrungswelt bilden.

Wir alle müssen uns dafür einsetzen, dass den Kindern ihr Kindsein ermöglicht und gelassen wird. Es ist das Fundament ihres Lebens und von entscheidender Bedeutung für die ganze spätere Biographie eines Menschen.

Räumlichkeiten und Öffnungszeiten

Unsere Spielgruppe ist in einer kleinen teilweise neu renovierten Wohnung neben dem Kindergarten unter­gebracht.

Es gibt einen großen idyllischen Garten mit alten Apfelbäumen, Blumenbeeten, Schaukeln, Sand­kasten mit Wasser­pumpe, den wir zusammen mit dem Kindergarten benützen.

Unsere staatlich anerkannte Spielgruppe ist vor 7 Jahren aus einer privaten Initiative entstanden und wird wesentlich vom Engagement der Eltern getragen.

Träger:
Verein für Waldorfpädagogik Bad Endorf e.V. 
Rosenheimer Straße 43

83093 Bad Endorf

Leitung:

Kleinkindgruppe Waldorfkindergarten Bad Endorf,
Rosenheimerstraße 43,
83093 Bad Endorf,
Telefon: 08053-2584
Leitung: Ariane Biedermann
    

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 8°°-12°° Uhr 

 

Kosten:
113 .- Euro monatlich (incl. Bastel- und Essensgeld)

 zurück zu Übersichtsseite